Palau Inseln und ihre Geschichte

Die Geschichte von Palau beginnt mit ihrer Erstbesiedelung von der man heute ausgeht das sie grob zwischen 1200 – 1000 vor Christus von Indonesien aus passiert ist. Es gibt zwar immer noch einige Theorien die darauf hinweisen das die Besiedelung von Australien über Polynesien passiert ist aber diese Stimmen werden immer ruhiger und so langsam scheint hier Einigkeit zu herrschen. Danach hatten die Einwohner für lange Zeit ihren Frieden der dann erstmal von den Spaniern in der Neuzeit unterbrochen wurde.

Die Spanier
Im Jahre 1543 landete der Spanische Entdecker Ruy López de Villalobos der den Pazifik auf der Suche nach den Molukken durchquerte. Dabei entdeckte er durch Zufall Palau welches er für die Spanische Krone in Besitzt nahm. Ab 1574 gehörte Palau dann genau wie Karolinen und Marianen zu Spanisch Ostindien. Ab ca 1870 wurde Palau dann von den Spaniern kolonialisiert. Die Herrschaft der Spanier endete 1899 mit der Niederlage ihrer Flotte bei Manila gegen die Amerikaner an die Deutschen. Der Kaufpreis des Deutschen Reichs für die einen Großteil der Marianen und Palau lag bei 17 Millionen Mark.

Die Deutschen
Das Deutsche Reich kam durch den Vertrag von 1899 zwischen dem Deutschen Reich und Spanien in den Besitz von Palau welches erst durch die Besetzung durch die Japaner beendet wurde.

Die Japaner
Nach der Kriegserklärung von Japan an das Deutsche Reich im August 1914 besetzten die Japaner die Inseln Palau und bekamen sie später vom Völkerbund als Japanisches Südseemandat zugesprochen. Damit standen sie von 1919 bis 1944 unter der Hoheit der Japaner die dort vom Völkerbund allerdings als Auflage bekommen hatten keine Militär Einheiten zu stationieren. Beendet wurde das Japanisches Südseemandat durch den Austritt der Japaner (1933) aus dem Völkerbund wonach einige Militärische Stützpunkte errichtet wurden. Bei den Kämpfen zwischen den USA und Japan um die Palau Inseln verlor Japan nicht nur die Schlacht sondern auch gleich die Oberheit über ganz Mikronesien

Die Amerikaner
Nach der Schlacht um Palau wurden die Pazifischen Inseln zu denen auch Palau gehörte den Amerikanern als Treuhandgebiet übergeben. Im Jahre 1978 hatten die Bürger von Palau die Chance dem angekündigten „Föderierten Staaten von Mikronesien“ bei zu treten oder sich für die eigene Unabhängigkeit zu entscheiden. die Entscheidung viel dabei deutlich für die Unabhängigkeit. Die wirkliche Unabhängigkeit kam aber erst im Jahre 1994 wobei es aber ein Zugeständnis and die Amerikaner gab die bis heute auch noch für die Verteidigung zuständig boten im Gegenzug eine Halbe Milliarde Dollar an Unterstützung an

Schreibe einen Kommentar